Trainingsablauf

Judo ist eine Sportart die ihre Wurzeln in Japan findet und somit von Höflichkeit und Etikette geprägt. So grüßen wir uns zu Beginn des Trainings im Stehen (Tachi-rai) oder im Kniesitz (Rei) mit einer Verbeugung an. Mit der Verbeugung drückt der Judoka seinen Respekt gegenüber seinem Lehrer, dem Trainingspartner, dem Gegner und auch gegenüber dem Dojo aus.

Innerhalb eines Trainings ist es üblich sich mit allgemeinen Übungsformen aufzuwärmen um Kraft, Kondition oder Koordination zu verbessern. Sicherlich ist hier auch immer Zeit für das ein oder andere Sportspiel. Nach dieser allgemeinen Phase folgen sportspezifische Übungsformen. Diese richten sich immer nach der Gruppe in Abhängigkeit von Leistungsstand, Alter und Erwartungshaltung. So kann der Fokus auf die Prüfungsvorbereitung oder dem Katatraining liegen oder ein wettkampforientiertes Training im Vordergrund stehen.

Jedoch sollte im Training immer Zeit zum „Rangeln“ sprich nicht ganz ernst gemeinte Übungskämpfe (Randori) zur Verfügung stehen. Um das Training zu beenden grüßen wir uns nun wieder im Stehen oder Kniesitz ab.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s