Frohe Weichnachten und einen guten Rutsch

Liebe Judoka,

wir wünschen Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weihnachten_II

Schon jetzt freuen wir uns darauf mit Euch in das neue Jahr zu starten und sportliche Herausforderungen zu meistern. Das nächste Training der Erwachsenen & Kinder findet am 06.01.2020 statt.

festliche Grüße,

Euer Trainerteam

Überraschung für unsere Judo-Kids

Am 09.12.2019 durchbrachen Überraschungsgäste die konzentrierte Trainingsatmosphäre unseres Kinder-Judotrainings. Der Nikolaus, in Begleitung von Knecht Ruprecht besuchte unsere kleinen Judoka. Mit dabei natürlich auch ein großer Sack voller Schokolade.

Judo_Nikolaus_2019

Überraschungsbesuch vom Nikolaus

Die Süßigkeiten in dem Sack mussten sich die Kids allerdings erst verdienen. Bevor die Kinder ihren Schoko-Nikolaus in Empfang nehmen durften, mussten sie einiges, im Judotraining erlerntes, zeigen. So konnten die Trainer stolz ihren Schützlingen bei Rad, Kopfstand, Purzelbäumen und den ersten Würfen zu sehen. Aus einem großen Buch las der Nikolaus die Erfolge, die die Kinder in dem vergangenen Jahre erzielten, vor. Aber er war auch bestens darüber informiert, welches Kind nicht immer artig gewesen ist. Zum Schluss nahm der Nikolaus den Kindern das Versprechen ab, auch im nächsten Jahr noch konzentrierter zu trainieren.

Nach einem gemeinsam vorgetragenen Lied der Kinder verabschiedeten sich Nikolaus und Knecht Ruprecht.

Vielen Dank an den tollen Nikolaus und Knecht Ruprecht!!!

Teilnahme am Judo-Festival 2019

Judo ist ein Sport, der besonderes wird, wenn man Ihn mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen betreibt. Denn dann bietet Judo dem Sportler die Möglichkeit weit über seine Grenzen zu wachsen. Eben diese Gelegenheit haben große und kleine Judoka des TuS Belecke genutzt und sich Anfang Oktober auf den Weg nach München gemacht. Dort fand die größte deutsche Judo-Sportveranstaltung für den Breitensport statt.

Vom 3. bis 6. Oktober 2019 trafen sich in der Sportschule Oberhaching über 400 Judoka, um gemeinsam zu trainieren. Dort standen für die angereisten Gästen 4 Dojos und Seminarräume zur Verfügung. Das von dem Bayerische Judoverband (BJV) zusammen mit dem Deutschen Judoverband (DJB) veranstaltete Festival bot den jungen Athleten innerhalb von 4 Tagen mit über 50 Workshops ein buntes Programm. Neben vielen Judo-Kursen freute sich die Judoka Theresa Rellecke über die Einblicke in andere Sportarten. „Es war voll interessant Sportarten wie Capoeira, Tabata, Calisthenics Powercube oder Jiu-Jitsu ausprobieren zu können“, betont die junge Sportlerin. Auch Kurse für die allgemeine Fitness waren im Angebot. Des Weiteren boten die Veranstalter in den täglichen Trainingseinheiten auch Kurse zum Entspannen wie Yoga, Atemtechniken, Fotokurse oder Vorträge an.

Nach dem Training waren die Sauna und das Schwimmbad eine willkommene Abwechslung, um den Muskelkater und blauen Flecken ein wenig entgegen zu wirken. Auch eine gemütliches Beisammen in der Sportbar blieb nicht aus.

Gemeinsam mit Judoka verschiedener Leistungsklassen und Altersklassen standen die Sportler des TUS Belecke auf der Matte. Rebecca Claus, die zum ersten Mal mit so vielen Sportlern trainiert war begeistert von der Harmonie beim Sport. „Trotz dieser Unterschiede begegnete man sich mit Respekt und Toleranz, sodass manchmal die Gürtelfarbe des Trainingspartners vergessen schien. Wusste man einmal nicht weiter, weil die zu erlernende Technik schwer nachvollziehbar war, hat man sich untereinander geholfen. Das war für mich eine tolle Erfahrung.“

Die Kurse wurden unter Anderem von Spitzensportlern geleitet wie der U18 Nationaltrainerin Sandra Klinger, Olypioniet Winston Gordon (5. Platz bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen sowie Gewinner mehrerer Europameisterschaften) und Yasuko Haramaki aus Japan. Besonders haben sich die Belecker Judoka über die Einheiten von Ilse Heylen aus Belgien gefreut. „Schließlich kennen wir bereits die Qualität des belgischen Judo, wie es Dirk Sykerbuyk beim Training in Belecke demonstriert“, bemerkt der Fahrtenleiter und Dan-Träger Thomas Risse. Die Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Athen und Gewinnerin der Europameisterschaft 2005 demonstrierte extrem durchdachte Technikverkettungen im Bodenkampf. Die Begegnungen auf der Matte waren so offen und authentisch, dass man manchmal vergaß, dass hier eine Judo-Prominenz vor einen steht. So durfte zum Beispiel Oliver Kußmann, während eines Kampftrainings mit Winston Gordon kämpfen. „Den Kamp hatte ich noch Tage in den Knochen, aber es war eine tolle Erfahrung für mich“, betont Oliver der Belecker Schwarzgurt stolz.

Natürlich konnten sich die Gruppe nicht das „echte“ Oktoberfest in München entgehen lassen, sodass sie sich am Freitag kurzer Hand zu d Wiesn aufmachten – einige sogar in Lederhose und Dirndl.

Am Sonntag machten sich 6 Judoka voller neuer Begeisterung für ihre Sportart und zahlreichen blauen Flecken, sowie Muskelkater auf den langen Heimweg. „Alles in allem bekamen wir die Möglichkeit, neue Techniken zu sehen und zu lernen, sowie ihre Judofähigkeiten zu verbessern. Des Weiteren gab es viel Inspiration und Input für das Judotraining daheim“, sind sich die Sechs einig.

Wir bedanken uns für den Bereicht bei Rebecca Claus & Elisabeth Jung

Frisch geputzt in den Frühling

Nachdem in den letzten Wochen Einiges auf unserer Matte los war, haben wir die Gelegenheit genutzt und über die Osterferien unsere Matte geputzt. Dazu rüsteten wir uns mit Wischern, Möppen, Desinfektionsmittel und guter Laune aus und sind das Projekt „Saubere Matte“ angegangen. Damit mit dem Putzen gestartet werden konnte, musste zunächst die gesamte Matte in unserer Trainingshalle aufgebaut werden. Nachdem alles lag, ging das Wischen los. Mit geübter Hand starteten unsere Judoka mit der Arbeit und säuberten die Matte bis in die letzte Ecke. Schließlich wollen wir unseren Sport auf einer TIP TOP gepflegten Matte genießen.

Hier möchten wir uns bei allen Helfern bedanken und freuen uns über euren Einsatz, der neben den Trainingseinheiten nicht selbstverständlich ist. 😊

Sybol-Putzen

Aber warum Matte putzen? Judo ist ein Sport der Barfuß betrieben wird. Außerdem laufen, rollten, springen, hüpfen und fliegen wir bei jeder Trainingseinheit über die gesamte Matte. Natürlich kommen wir dabei auch in´s Schwitzen. Dadurch wird die Matte beansprucht. Damit wir uns bei jedem Training wohl fühlen ist es uns wichtig, dass wir die Matte sauber halten und regelmäßig desinfizieren.

Nun ist die Matte frisch gereinigt und wir freuen uns darauf am 29. April 2019 mit dem Training weiterzumachen.

Wir gratulieren zur bestandenen Kyu-Prüfung

Für uns als Verein und Trainer ist es immer schön zu sehen, dass unserer Mitglieder nicht nur zum Training kommen um Sport zu treiben sondern sich auch sportlich weiterentwickeln möchten und sich mit der Sportart Judo auseinandersetzten. Daher freuen wir uns darüber, dass wir noch vor den Osterferien eine Kyu-Prüfung durchführen konnten.

Unsere Trainer und Prüflinge

Wir gratulieren Jan Roderfeld (Gelb-Orange), Elisabeth Jung (Orange), Theresa Rellecke (Orange-Grün) und Rebecca Claus (Orange) zur bestandenen Prüfung. Weiter so! 🙂